anavos

Gottesdienste und Veranstaltungen (Teil 1.)

Gottesdienste und Veranstaltungen (Teils 1.)

Durch Gottesdienste finden wir Trost und Stärkung: durch die schönen, bekannten Lieder, sowie durch Gottes Wort und Gebete. Die Veranstaltungen können zur Gemeinschaft, Hoffnung und gute Gespräche führen.

Vorgängig waren die ökumenischen Feiern von beiden Pfarrherren (Jan-Andrea Bernhard, Sur I. Pally und später auch von Pfarrer Sandor Jakab) zusammen mit der Lehrerschaft geplant worden. Wir danken herzlich für allen, die Zeit für Vorbereitung nahmen, sowie für das gute Gelingen während der Aufführungen.

Gemeindebrief und Kommunikation: Wir schreiben alle drei Monate einen Gemeindebrief für alles Haushalte der drei Dörfern Castrisch/Riein/Sevgein. Die Informationen sind auch auf unsere Homepage zu lesen.

Teilnahme und Unterstützung der Dorfgesellschaft: Wir unterstützen aktiv das Dorfleben in Castrisch/Riein/Sevgein folgendermassen:

Besuche: Wenn eine Familie oder eine Person uns informiert, besuchen wir die Kranken und die Gemeindeglieder und die Menschen, die uns Interesse zeigen.

– Gottesdienstzeiten sind gemäss Gemeindebrief: 9.30, 10.45, 20.15 (Winter wie Sommer); Ausnahmen: Wenn an beiden Anstalten Abendmahl ist (Weihnachten,  Ostern, Pfingsten, Herbstfest; in Castrisch zudem: Bettag): 9.30, 11.00 (Infos nach Pfarrer Dr. Jan-Andrea Bernhard, Angaben wurden vom Kirchenvorstand aktualisiert)

Durch Gottesdienste und Veranstaltungen erleben wir inspirierende Gemeinschaft, Kraft, Heilung, Berufung, Befreiung, Sendung, Segen und Hoffnung.

– Andere Gottesdienstzeiten gelten bei:

  1. Ökumenisch (gemäss Gemeindebrief und gemeinsamem Beschluss)
  2. Jägerpredigt: 19.00
  3. Bergpredigt bzw. Signiner Bergsunntig: 11.00
  4. Totensonntag (Gemäss Gemeindebrief)
  5. 2. Advent (Gi dils vegls): 11.00
  6. Schulgottesdienst: 10.00 und Schulweihnacht: 19.00
  7. Pigniel Riein: 20.00
  8. Altjahr (Gemäss Gemeindebrief): Riein: 20.00, Castrisch gemäss Gemeindebrief (Änderungen bleiben vorbehalten…)

– Liturgie gemäss GR-Liturgie (keine Fürbitten, ausser bei ökumenisch); Abendmahlsliturgie (basierend auf Surselvische Liturgie und Reformierter Liturgie, zum Teil übernommen schon von von Pfr. Vincens Bertogg (†2008).

– Abendmahl ist wandelnd (zuerst Frauenseite, dann Männerseite); in Castrisch steht der Pfarrer beim Taufstein auf der Seite der Kanzel und bleibt dort; in Riein vis à vis der Kanzel (bei Frauen), dann Seitenwechsel (bei Männern). Frauen, die auf der Empore sitzen, kommen bei Frauen zum Mahl, Männer bei Männern.

– Einzelne Personen können nicht immer zum Mahl kommen (aus den Bänken). Sie kommunizieren dann in den Bänken. Am Schluss geht der Pfarrer zu ihnen.

– Es werden alle Christen eingeladen: dies wird explizit gesagt, aber Freiheit gelassen. In jedem Fall: Der Herr lädt ein.

– Es gibt in Riein nur Wein, in Castrisch Wein und Traubensaft; Traubensaft ist bei der Messmerin (als 3. Kelch); dies muss explizit jedes Mal gesagt werden. In Castrisch beim Herbstfest nur Traubensaft.

– Auch die Abendmahlsordnung (Beginn Frauenseite) wird jedes Mal kurz gesagt.

– Kinder können teilnehmen nach der schulischen Unterweisung (cf. Herbstfest), davor nur den Segen geben (Kreuz auf Stirn)

– Gesang: In  Castrisch und Riein normalerweise 4 Lieder; Ausnahmen: Nadal: Clara notg oder gibt es auch Flugblätter

– Abendmahlsgottesdienst in Sevgein (Gemäss Gemeindebrief) : Am Gründonnerstag und am 3. oder 4. Advent; mit Musik (kein Gesang, keine Kollekte) und Wort (Abendmahlspredigt), sitzend im Kreis, in der Mitte ein Tisch mit Abendmahl (Kanne, Becher, Brot, Kerze etc); Pfarrer trägt dennoch Talar, da es sich um Sakrament handelt. Er geht rundum zu den einzelnen, für die Kommunion. Es kommen immer (insgesamt etwa 7-10 Personen). Wird sehr geschätzt (cf. auch Ausschreibung)

Kleinkinderfeiern (0-6 Jahre): 4 mal im Jahr zu einem grossen Thema (September, Dezember, März, Mai/Juni, gemäss Einladungen), in Kirchen Castrisch, Sevgein und evt. Riein; Brief und Flyer wird im September versandt, zweisprachig, cf. Beilage; ökumen. Team, (anschliessend gemütliches Beisammensein.

Gottesdienste speziell gemäss Kirchenjahr

  1. Advent

– Ökumenischer Vorabend-Familiengottesdienst in Sevgein (normalerweise um 19.00), anschliessend Punsch auf dem Piaz Sevgein, aus Anlass des Anzündens des Christbaumes auf dem Piaz (organisiert vom Frauenverein Sevgein); Familiengottesdienst organisiert von Pfarrern und evt. Religionslehrer

  1. Advent

Seniorennachmittag

Traditionell wurde anfangs Dezember der Seniorennachmittag organisiert. Viele Seniorinnen und Senioren aus den drei Dörfern trafen sich nach dem Gottesdienst im Saal des Werkhofes Castrisch. Der Frauenverein Fontanivas hatte wieder ein feines Essen zubereitet und bewirtete die Gäste vorzüglich. Nach dem Dessert sang der Chor Mischedau Castrisch. Entweder die Kinder bereiten dann noch ein Programm vor, oder andere Aufführung ist noch zu erwarten (z. B. Kurzfilm, Vortrag, Photos, usw.)

– Seniorentag: Um 11.00 Gottesdienst in Castrisch, anschliessend Mittagessen im Werkhof für angemeldete Senioren; organisiert von Frauenverein Castrisch

– Einladung zum Seniorentag wird vom reformierten Pfarrer gemacht; Versand durch Vorstandmitglied; Stempel (P.P.) im Pfarrhaus

– Nachmittags: alternierend Beiträge des Chor mischedau und der Schule: 2015: Schule, 2016: Chor mischedau; Geschichte, erzählt vom Pfarrer (evt. mit Frauenverein absprechen)

Heiligabend

– Christbaum wird durch 5./6. Klasse mit Pfarrer geschmückt; Christbaumschmuck und Kerzenhalter im Pfarrhaus

– Auf Simse des Schiffes (links und rechts vin Bänken) kommen je ca. 5 Rechaud-Kerzen

– Wenn Schulweihnacht in Castrisch: Pfarrer tut Kerzen mit Schulkindern, Helfern und Konfirmanden für Heiligabend an den Christbaum.

– Gottesdienst (Gemäss Gemeindebrief); Chor mischedau singt 3-4 Lieder, jeweils in 2 Blöcken.

– Präparanden/Konfirmanden (mind. 2) helfen dem Pfarrer, die Kerzen anzuzünden.

Weihnachten

– Einige am 24.12. abgebrannte Kerzen werden in Castrisch am Heiligtag ersetzt und angezündet (Mesmerin)

– Pigniel (Christbaumfeier) in Riein (20.00 h): Mit Kindern von Riein (1.-6. Klasse), plus Freiwillige: Es werden immer gefragt: Reformierte Kinder von Sevgein, evt. auch interessierte Reformierte von Castrisch; wenn jeamand anderes fragt, kann jeder mitmachen [auf dem Halbjahresplan der Gottesdienste für Schüler ist die Christbaumfeier vermerkt, und dass man sich bei Interesse beim Pfarrer melden soll].

– Das Weihnachtsspiel in Riein wird vom Pfarrer geschrieben und vorbereitet; erfahrungsgemäss genügten zwei Proben, eine entweder im Schulhaus Sevgein (Handarbeitszimmer), oder eine in der Kirche Riein; Es finden Übungen vor dem Gottesdienst statt.

– Der Christbaum in Riein wird von der Mesmerin plus Helfern geschmückt.

Altjahr

– Silvester-Gottesdienst in Riein: h. Verlesung aller Kasualien.- Am Ende des Gottesdienstes erhalten die Teilnehmer eine Karte mit geistiger Botschaft, bzw. Speise fürs neue Jahr (Bildkärten mit bibl. Sprüchen)

Drei Könige

Die Kinder singen nicht nur in Sevgein bei den Dorfbewohnern, sondern je nach Absprache auch in der Schule von Castrisch und auch in der alten Schule in Riein (Gemäss Gemeindebrief). Die Schulleiter haben mit den Schülern und mit den Dorfbewohnern aus Sevgein für karitative Spenden gesammelt.

– Auf der Tour Sevgein, Isla, Curschetta, Ustria Mundaun, Riein Kontakt aufnehmen, dass Schulhaus Riein geheizt wird.

– Zur Versorgung Getränk (Kaffee, Tee, Mineral/Süsswasser…) Es wird in Schulhaus um etwa 16.00 Uhr eingeheizt, dann ins Pfarrhaus Sevgein, um mit Kindern „Tour“ zu machen.

– Jemand von Riein (bitte mit Vorstand besprechen) muss um etwa 20.30 Uhr in Schulhaus bereit sein, da Leute etwa um 20.15 Uhr kommen.

Gottesdienst beim Eisfeld (Sevgein) […”Schneegottesdienst”]

Das Wetter hat oft mitgemacht und die Unterstützer konnten das Eisfeld in Sevgein präparieren. Unsere Organistin hat in der Mehrzweckhalle der Schule von Sevgein schöne Lieder vorbereitet und vorgetragen. Die Menschen, die sich im vollen Saal zusammenkamen, hatten Freude am Gottesdienst gehabt. Die Kinder hatten das Eis schnell entdeckt und alle hatten den Winterspass auf dem Eisfeld genossen. Danach gab es das Mittagessen.

– normalerweise im Januar, findet aber nur statt, wenn Eis gemacht ist; sonst fällt er ersatzlos aus. Termin: (Gemäss Gemeindebrief)

– Es findet eine Absprache mit katholischer Kirchgemeinde, dass nicht gleichzeitig Messe ist…

– Eisfeldverantwortliche organisieren zusammen mit Kirchgemeinde (z.B. ob es anschliessend Apéro, etc., etwas zum Essen gibt, gemäss Gemeindebrief).

Weltgebetstag

Der Weltgebetstag wird ökumenisch vorbereitet. Die Vorbereitungsgruppe hat die nötige Maßnahmen zu treffen. Bilder und die neue Lieder können dazu beigetragen, dass alle sich wohlfühlen. Danach gibt es noch Tee und Café in der Schule von Castrisch. Herzlichen Dank dafür.

Kirchenkaffe

Kirchenkaffe (in Castrisch und Riein) wurde bisher von der Messmerin schön vorbereitet. Nach dem Gottesdienst führten wir noch gute Gespräche im Schulhaus von Castrisch und Riein.

– Kirchenkaffee gibt es Zweimal in Castrisch  (Februar und Oktober), einmal in Riein (Februar oder März); falls gibt es Doppelgottesdienst an diesem Sonntag, am Abend gibt es Gottesdienst in anderer Gestalt.

Der Suppentag und Vorstellung der Konfirmanden und Präparanden

– die Einladung erfolgt durch Gemeindebrief; ausgeschrieben in der Zeitung Reformiert und Amtsblatt.

Der Vorstand und die Konfirmanden (Präparanden) haben für die cca. 60 Personen eine schmackhafte Suppe vorbereitet. Anschliessend gab es noch Getränke, Café und Kuchen. Auch die Frühlingsblumen und die Konfirmanden hatten dazu beigetragen, dass die Gäste sich wohl fühlten. Der Gottesdienst wurde ökumenisch vorbereitet.

– Gott sei Dank, war der Suppentag gut vorbereitet. Der Vorstand und die Konfirmanden (bzw. Präparanden) hatten für die ca. 60 Personen eine schmackhafte Suppe vorbereitet. Anschließend gab es noch Getränke, Café und Kuchen. Auch die Frühlingsblumen und die Konfirmanden hatten dazu beigetragen, dass die Gäste sich wohl fühlten. Der Gottesdienst wurde ökumenisch mit Sur Ignazi Pally (Sevgein-Ruschein) vorbereitet.

Vor der Suppe gibt es ein Ökumenischer Gottesdienst; mit Mitwirkung eines Teils der Konfirmanden/Präparanden (anderer Teil hat gekocht oder etwas anderes vorbereitet).

– Planung Suppentag: Bitte die beiden Dokumente: Detailplanung Suppentag anschauen;

– Kollekte geht in der Kirche sowie in der Halle je zur Hälfte an bfa/Fastenopfer und Konfirmandenlager (Pfarramtskonto); in Kirche mitteilen, in Halle macht Pfarrer ein „Plakätlein“ beim Kollektenkorb (auf Stuhl).

Kirchgemeindeversammlung (Gemäss Gemeindebrief oder Amtsblatt)

Konfirmation

– Der Gottesdienst wird während des Konfiramndenunterrichtes vorbereitet

– In Castrisch am Palmsonntag (10.45), in Riein am Karfreitag (10.45)

– In Castrisch erhalten die Konfirmanden eine Rose

– Liturgie nach der Bündner Liturgie, mit Mitwirkung der Konfirmanden, oft wird das Fest individuell auch vorbereitet (cf. auch Beilage)

– Ausschreibung, wer konfirmiert wird: 9 Tage vor dem Palmsonntag im Amtsblatt.

Ostern

– Apéro, organisiert durch Giuventetgna, speziell für „Neukonfirmierte“ und deren Eltern (Abschluss der „Unterweisung“)

– Ausschreiben im Amtsblatt

Ausstellungen

Wir haben schon eine Bibelausstellung vorbereitet. Vorträge und Ausstellungen können das Gemeinschaftsgefühl wecken, sie können uns auch bereichern. Wir haben schon eine Kinderecke vorbereitet (mit Kinderzeichnungen und Bücher).

Auffahrt

– Normalerweise: Fiasta ecclesiatica in einer Kirchgemeinde des Kolloquiums für alle Kirchgemeinden des Kolloquiums, gemäss Einladung und Gemeindebrief.

Muttertag: ökum. Gottesdienst

– Normalerweise in Castrisch, oft mit Schülern (5./6. Klasse, Gesang); ob Schüler singen, hängt auch vom “Goodwill” der Familien ab.

– Wenn Termin wegen Schulferien ungünstig ist, mit den Verantwortlichen absprechen, welcher Termin günstig ist…

Bergpredigt (jedes zweite Jahr, gerade Jahre)

– Normalerweise am Sonntag nach Pfingsten. Wir können mit dem Chor die Gelegenheit besprechen.

– Bei Schönwetter bei den Maiensässen, bei Schlechtwetter in Riein oder Castrisch

– In Riein, (hoffentlich kannn auch die Partnergemeinde Birmensdorf zu Besuch kommen), in Castrisch, wenn sie zu Besuch ist (dann singt auch der Chor bei Schlechtwetter, gemäss Gemeindebrief)

– Organisation beim Vorstand; Liedblätter für Maiensässe durch Pfarrer, Vorstand und Interessierte werden den Gottesdienst vorbereiten.

Fischerpredigt

– Immer am Sonntag nach dem Wettfischen (Samstag); Absprache mit dem Fischerverein, (gemäss Gemeindebrief)

– gemeinsam mit der Reformierten Kirchgemeinde Ilanz

– man singt aus dem kolloquialen zweisprachigen Gesangsbüchlein

– anschliessend gibt es einen Mittagessen oder Apéro

– Fischerverein ist fürs leibliche Wohl zuständig; es gibt noch «Benissimo»

 

Signiner Bergsunntig (jedes zweite Jahr, ungerade Jahre)

– Normalerweie am letzten Juli-Sonntag

– Zu Fuss von Riein (oder mit Bähnli), bzw. von Pitasch; Treffpunkt um 9.30 Uhr

– Gottesdienst etwa um 11 Uhr im Freien (bei schlechter Witterung in Stall, oder Kirche, bei jeder Witterung)

– Zuerst Apéro bei Ankunft, dann Gottesdienst, dann Essen aus Rucksack, dann Kaffé und Kuchen (Fontanivas Riein)

– Rückkehr mit Bähnli oder zu Fuss

Alpmesse

– ökumenisch auf Alp Pitieri (Sevgein), organisiert durch Giuventetgna Sevgein/Riein; Kontaktpertsonen werden eingebunden.

– klassische Aufteilung der Predigt in zwei Kurzpredigten etc; Supplicas normalerweise durch die Jugendlichen (Giuventetgna)

Schulgottesdienst

– altermierend in Castrisch und Sevgein; ökumenisch (Liturgievorschlag wird aktualisiert)

– Der Pfarrer und Lehrer bereiten das Thema vor; Pfarrer sind  nur für Liturgie und evt. für Geschichte zuständig; die Organisation liegt momentan beim reformierten Pfarrer.

– Kollekte und Liturgie gemeinsam mit den Lehrern bestimmen.

– in Castrisch ist es empfehlenswert mit der „Schulglocke“ (von 1376) zu läuten (von Hand).

Jägerpredigt

– Alternierend Castrisch, Sevgein und Riein; am Sonntagabend um 19.00 (gemäss Gemeindebrief)

– Letzters Sonntag vor der Jagd (d.h. wenn Jagd am Montag beginnt, dann Gottesdienst eine Woche früher); Termin gemäss: https://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/bvfd/ajf/aktuelles/Newsdokumente/jagdtermine15_16.pdf

– In Sevgein immer ökumenisch, in Castrisch und Riein nur reformierter Pfarrer und Gemeinde

– Kirchen werden von den örtlichen Jägern geschmückt

– Es spielt die Gruppa da corns Piz Fess, etwa 4-5 Stücke; Kollekte zugunsten derselben

– Orgel begleitet nur Lieder