Eveniments pli vegls

(Deutsch) Gemeindebrief 1. Quartal 2019

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

“Mirasteilas”

WP_20190129_15_07_47_Pro

Mira – steilas: per s’aprofundar el tema:

(https://stellarium.org/de/, www.sternwarte-mirasteilas.ch)

WP_20190126_20_07_33_Pro

Nus udin informaziuns sur digl univers che lain far surstar nus. Nus savein contemplar las steilas atras differents telescops.

Nus fagein patratgs sur dalla glisch. Tgei munta la glisch per nus? Tgei ei ina steila?

A caschun da nossa preparaziun a Castrisch ein suandonts cavazzins stai impurtonts:

La bellezia dallas steilas/L’axa dalla tiara va tras la steila polara/Nies sistem dil sulegl/Nossa galaxia/La via da latg.

Tgei che spetga nus

WP_20190129_15_07_47_Pro

Nus contemplein las steilas sin ina basa scientifica. Ellas han ina massa ed ina gravitaziun, schiglioc neginas forzas magicas. La glisch sclarescha las parts stgiras digl univers. La glisch ei indispensabla per la veta sin tiara, era el senn spirtal. La glisch e la veta vegn da Deus tier nus, ella ei nossa fontauna tier la veta. Deus il scaffider dumbra las steilas e numna ellas tuttas cun num (psalm 147,4). La glisch sco fontauna d’energia per la veta sa buca sclarir mo il tschiel, mobein era nos cors. Aschia indichescha la glisch da Deus la gliergia da Deus e l’orientaziun spirtala (2 Kor 4, 6-7).

(Deutsch) Gemeindebrief 4. Quartal 2018

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

Nus havein ina ferma tradiziun

DieKircheCastrisch1

Nus cantein fetg bugen romontsch. Las canzuns romontschas ei fetg bialas. Nus cantein corals (ord l`ediziun : Colloqui Sur igl Uaul e Fundaziun Anton Cadonau 1965). Nus vein canzuns en abundonza ed ina gronda vastatad. Nus fagein communablamein oraziuns actualas en romontsch. Nus promovein e cultivein il romontsch sursilvan.

Nossa cuminonza e pintga, mo nus havein ina ferma tradiziun. Nies survetsch divin ei bilings (romontsch e tudestg; l` emprem part ei il text romontsch, la secunda part ei il text tudestg, nus vein in priedi en dus lungatschs. Il texts vegnan buca translatai, per ch`ei vegni buca lungurus.)

L’ instrucziun per ils confirmands ei bilinga. Ils temas vegnan svilupai ensemen culs confirmands e preparands.

Nuss purschin survetsch divins per giuvenils culs confirmands ord la foppa.

FoppamitSevgein

Nus survegin texts e medias dalla Mediateca dalla baselgia grischuna (www. kirchliche-mediothek.gr). Per las lecziuns da religiun mein nus era per material sco per exempel: Plan d’instrucziuns ecumenic, fegls da lavur, cudischs, historias, films ed auter material ch`ei adattaus per affons. Nus cantein culs affons ellas lecziuns da religiun e vulein era baghegiar si in cant dàffons per differentas occurenzas. Ei dat ina sentupada da geniturs, il cafè  da geniturs.  Parallel vegn ei purschin program pils affons (malegiar, tedlar historias, giugs, cantar).

La fin d`jamna d`affons ha liug mintgamai il settember ella Resgia veglia a Riein.

Survetschs divins ecumens vegnan schazegiai fetg. Nus havein differentas gruppas ecumenas, quellas fan excursiuns, viadis, sentupadas da cafè.

Cordial salids, plevon: S. Jakab

Kirchenkaffe3

(Deutsch) Gemeindebrief 3. Quartal 2018

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

(Deutsch) Gemeindebrief II. Quartal 2018

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

Gemeindebrief 4. Quartal 2017

Liebe Leserinnen und Leser! Die Erscheinung der Webseite ist technisch bedingt. Wenn man unten, auf die „älteren Ereignisse“ und Beiträge klickt, werden alle Beiträge sichtbar.

WP_20171008_11_34_09_Pro

Gemeindebrief4.Quartal2017

Gemeindebrief4.Quartal2017.Gottesdienstordnung

WP_20170429_15_48_02_Pro

Gemeindebrief 4. Quartal (2017)

WP_20170915_19_32_45_Pro

Gemeindebrief4.Quartal2017

Gemeindebrief4.Quartal2017.Gottesdienstordnung

WP_20170503_17_32_50_Pro

(Deutsch) Veranstaltungen (3. Quartal 2017)

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

(Deutsch) Gottesdienste und Veranstaltungen (Teils 1.)

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

(Deutsch) Gottesdienste und Veranstaltungen (Teil 2.)

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

Batten e confirmaziun

WP_20170403_18_10_02_Pro

Stefan Gabriel scriva

„La sontga Scartira muossa che Deus ha priu puccaus da nus, ha dau a nus siu Fegl ch’ei daventaus in ver carstgaun ed ha sprindrau nus cun sia mort. Quella scartira muossa che Deus dat a quels che dein vegnir salvs, il sogn Spert che lavura enten els tras udir il plaid da Deus, vera enconuschientscha da Deus, vera e viva cardientscha e sontgadad. Ella quala essan nus la semeglia de Deus, suenter la quala il carstgaun ei vegnius scaffius. Cun quella vera enconuschientscha da Deus pudeis vus survegnir la veta perpetna (Stefan Gabriel: Ord la prefaziun dil catechissem Ilg ver sulaz de pievel giuvan, Basilea, 1611).

Batten

Verset da batten:

„E pren mira, Jesus ei scuntraus ad ellas ed ha getg: Seigies salidadas! Ed ellas ein idas vitier, han pegliau per ses peis ed adurau el. Lu ha Jesus getg ad ellas: Buca temei! Mei e fagei a saver a mes frars ch’els deigien i ella Galilea, e leu vegnan els a ver mei” (Matteus, 28, 9-10).

„Mo Jesus ei vegnius neutier, ha plidau cun els e getg: A mi ei dada tutta pussonza en tschiel e sin tiara. Mei pia e gudignei per giuvnals tut ils pievels, battegei els el num dil Bab e dil Fegl e dil sogn Spert, e mussei ad els d’observar tut quei che jeu hai cumandau a vus. E mira, jeu sun cun vus tut ils gis tochen la fin dil mund” (Matteus 28, 18-20).

Confirmaziun 

Uss eis Ti recepida ella raspada cristiana dils carschi. Ti eis clamada da survir cun Tes duns alla cuminonza e da luvrar per la pasch en quest mund. Adina puspei astgas Ti seschar animar entras il survetsch divin e suandar l’invitaziun alla sontga tscheina. Ti has era il dretg (dad einmal streichen)dad esser madretscha a caschun d’in batten e da gidar ch’in affon vegni educaus el Spert da Cristus.

Cristus, il mussader dalla veta, vegn ad accumpignar Tei…

DSC05643

Dumengia, ils 30 da zercladur, Priedi da Signina (Signiner Bergsunntig)

DSC08277

Dumengia, ils 30 da zercladur, Priedi da Signina (Signiner Bergsunntig)

11.00 Signina (Riein) survetsch divin cun batten (Gottesdienst mit Taufe)

Il priedi cun batten egl uclaun da Signina sut tschiel aviert entscheiva allas 11.00 uras. L’Uniun da fontanivas da Riein procuran puspei per surpresas. Allas 9.45 uras ei serimnada giudem il vitg da Riein per tut quels che viageschan tras la val vi Signina. Buns calzers, proviant ord il sacados, per café e petta vegn procurau. Da macort’aura (la nr. 1600 dat sclariment) ha il priedi cun batten liug allas 11.00 uras en baselgia a Riein.

DSC08240

“Falera conta”

DSC08527

Preziads fans dal chant da chors

Vulais Vus vesair Voss chor en acziun? Ubain il chor dal vitg vischin?

RTR registrescha tut las preschentaziuns da pag a la festa da chant districtuala da la Surselva «Falera conta».

E nua datti quai?
Qua! http://www.rtr.ch/cultura/2017-festa-da-chant-sursilvana-a-falera-videos

 

DSC08539

 

(Deutsch) Gemeindebrief (3. Quartal 2017)

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

Ils giuvnals eran puspei radunai

DSC08420

 

„Suenter il sabat, sill’alva digl emprem gi dalla jamna, ein Maria Magdalena e l’autra Maria idas a visitar la fossa. E pren mira, cheu ei vegniu in grond tiaratriembel, pertgei in aunghel dil Segner ei descendius da tschiel, vegnius neutier, ha ruclau naven il crap ed ei sesius sin quel. E sia cumparsa era sco in cametg e sia vestgadira alva sco la neiv. Per tema dad el han las guardias tremblau, ed els ein vegni sco morts. Mo igl aunghel ha priu il plaid e getg allas dunnas: Vus buca temei! Jeu sai gie che vus encuris Jesus, il crucifitgau. El ei buca cheu, mo ei leventaus, sco el ha getg. Vegni e mirei il liug, nua ch’el ei schischius.” (Matteus 28, 1-6).

Jesus Cristus ei levaus

„La mort ha buca pli pussonza sur dad el” (Roma 6, 9). Sia levada ei l’entschatta dalla scaffiziun nova (Register Tom I, pagina 44-46, manuscrit). La damaun dil tierz gi ei Jesus levaus gloriusamein da mort en veta. Siu tgierp e sia olma ein uss’ uni per adina ed ein empleni da gloria celestiala. Siu tgierp ei vegnius transfiguraus, sia olma gauda legria nundetga. El ei comparius a ses apostels, mo buca seconversaus cun els sco antruras duront sia veta mortala. Jesus Cristus ei levaus da mort en veta cun atgna pussonza, el ei il Fegl da Deus ed ha pussonza divina. El ei denton era veramein carstgaun, perquei gi la sontga Scartira en bia loghens ch’el seigi vegnius „levantaus” dils morts. Entras la levada ei Jesus vegnius glorificaus…Sia levada dat a nus la segironza ch’era nus vegnien a levar da mort en veta. „El vegn a midar nies pauper tgierp conform a siu tgierp transfigurau” (Phil. 3, 21).

La levada da Jesus ha segiras perdetgas

Tumasch, in dils dudisch, veva buca cartiu che Jesus seigi levaus dils morts e seigi comparius als auters apostels. Otg gis suenter la levada eran , e Tumasch era cun els. Cheu vegn Jesus tras escha serrada, stat en lur miez e gi: „La pasch cun vus. Sco il Bab ha tarmess mei, tarmettel jeu era vus. Havend getg quei, ha el buffau sin els e getg ad els: retschevei sogn Spert (Gion 20, 21-22, Il niev testament ils psalms, 1954, Cuera)”. Lu gi el a Tumasch: „Metta en cheu tiu det e mira mes mauns! Tonscha tiu maun e metta el en mia costa e seigies buca nuncartents, anzi cartents! Tumasch ha rispundiu e detg: „Miu Segner e miu Diu!” Jesus gi ad el: „Perquei che ti has viu mei, eis ti vegnius cartents (creias ti). Beai ein quels che vegnan da crer, era sch’els vesan buc (e creian tonaton)” (Gion, 20, 24-29, Register Tom I, pagina 44-46, manuscrit)).

Per mia veta: „ Quel che ha levantau Niessegner Jesus vegn era a leventar nus cun Jesus (2 Cor 4, 14). „Entras in carstgaun ei la mort vegnida, entras in carstgaun vegn la levada dils morts. Pertgei sco quei che tuts mieran enten Adam, aschia vegnan era tuts vivificai enten Cristus (1 Cor 15, 21).

Quel che ha leventau Niessegner Jesus vegn era a leventar nus cun Jesus (2 Cor. 4, 14).Plevon S. Jakab

DSC08419

Survetsch divin (2017)

WP_20170609_14_23_03_Pro

Gottesdienstordnung3.Quartal. 2017

Gottesdienstordnung1-2017

Gottesdienstordnung2-2017

WP_20170617_19_03_12_Pro

Gottesdienste und Veranstaltungen (Teil 1.)

Gottesdienste und Veranstaltungen (Teils 1.)

Durch Gottesdienste finden wir Trost und Stärkung: durch die schönen, bekannten Lieder, sowie durch Gottes Wort und Gebete. Die Veranstaltungen können zur Gemeinschaft, Hoffnung und gute Gespräche führen.

Vorgängig waren die ökumenischen Feiern von beiden Pfarrherren (Jan-Andrea Bernhard, Sur I. Pally und später auch von Pfarrer Sandor Jakab) zusammen mit der Lehrerschaft geplant worden. Wir danken herzlich für allen, die Zeit für Vorbereitung nahmen, sowie für das gute Gelingen während der Aufführungen.

Gemeindebrief und Kommunikation: Wir schreiben alle drei Monate einen Gemeindebrief für alles Haushalte der drei Dörfern Castrisch/Riein/Sevgein. Die Informationen sind auch auf unsere Homepage zu lesen.

Teilnahme und Unterstützung der Dorfgesellschaft: Wir unterstützen aktiv das Dorfleben in Castrisch/Riein/Sevgein folgendermassen:

Besuche: Wenn eine Familie oder eine Person uns informiert, besuchen wir die Kranken und die Gemeindeglieder und die Menschen, die uns Interesse zeigen.

– Gottesdienstzeiten sind gemäss Gemeindebrief: 9.30, 10.45, 20.15 (Winter wie Sommer); Ausnahmen: Wenn an beiden Anstalten Abendmahl ist (Weihnachten,  Ostern, Pfingsten, Herbstfest; in Castrisch zudem: Bettag): 9.30, 11.00 (Infos nach Pfarrer Dr. Jan-Andrea Bernhard, Angaben wurden vom Kirchenvorstand aktualisiert)

Durch Gottesdienste und Veranstaltungen erleben wir inspirierende Gemeinschaft, Kraft, Heilung, Berufung, Befreiung, Sendung, Segen und Hoffnung.

– Andere Gottesdienstzeiten gelten bei:

  1. Ökumenisch (gemäss Gemeindebrief und gemeinsamem Beschluss)
  2. Jägerpredigt: 19.00
  3. Bergpredigt bzw. Signiner Bergsunntig: 11.00
  4. Totensonntag (Gemäss Gemeindebrief)
  5. 2. Advent (Gi dils vegls): 11.00
  6. Schulgottesdienst: 10.00 und Schulweihnacht: 19.00
  7. Pigniel Riein: 20.00
  8. Altjahr (Gemäss Gemeindebrief): Riein: 20.00, Castrisch gemäss Gemeindebrief (Änderungen bleiben vorbehalten…)

– Liturgie gemäss GR-Liturgie (keine Fürbitten, ausser bei ökumenisch); Abendmahlsliturgie (basierend auf Surselvische Liturgie und Reformierter Liturgie, zum Teil übernommen schon von von Pfr. Vincens Bertogg (†2008).

– Abendmahl ist wandelnd (zuerst Frauenseite, dann Männerseite); in Castrisch steht der Pfarrer beim Taufstein auf der Seite der Kanzel und bleibt dort; in Riein vis à vis der Kanzel (bei Frauen), dann Seitenwechsel (bei Männern). Frauen, die auf der Empore sitzen, kommen bei Frauen zum Mahl, Männer bei Männern.

– Einzelne Personen können nicht immer zum Mahl kommen (aus den Bänken). Sie kommunizieren dann in den Bänken. Am Schluss geht der Pfarrer zu ihnen.

– Es werden alle Christen eingeladen: dies wird explizit gesagt, aber Freiheit gelassen. In jedem Fall: Der Herr lädt ein.

– Es gibt in Riein nur Wein, in Castrisch Wein und Traubensaft; Traubensaft ist bei der Messmerin (als 3. Kelch); dies muss explizit jedes Mal gesagt werden. In Castrisch beim Herbstfest nur Traubensaft.

– Auch die Abendmahlsordnung (Beginn Frauenseite) wird jedes Mal kurz gesagt.

– Kinder können teilnehmen nach der schulischen Unterweisung (cf. Herbstfest), davor nur den Segen geben (Kreuz auf Stirn)

– Gesang: In  Castrisch und Riein normalerweise 4 Lieder; Ausnahmen: Nadal: Clara notg oder gibt es auch Flugblätter

– Abendmahlsgottesdienst in Sevgein (Gemäss Gemeindebrief) : Am Gründonnerstag und am 3. oder 4. Advent; mit Musik (kein Gesang, keine Kollekte) und Wort (Abendmahlspredigt), sitzend im Kreis, in der Mitte ein Tisch mit Abendmahl (Kanne, Becher, Brot, Kerze etc); Pfarrer trägt dennoch Talar, da es sich um Sakrament handelt. Er geht rundum zu den einzelnen, für die Kommunion. Es kommen immer (insgesamt etwa 7-10 Personen). Wird sehr geschätzt (cf. auch Ausschreibung)

Kleinkinderfeiern (0-6 Jahre): 4 mal im Jahr zu einem grossen Thema (September, Dezember, März, Mai/Juni, gemäss Einladungen), in Kirchen Castrisch, Sevgein und evt. Riein; Brief und Flyer wird im September versandt, zweisprachig, cf. Beilage; ökumen. Team, (anschliessend gemütliches Beisammensein.

Gottesdienste speziell gemäss Kirchenjahr

  1. Advent

– Ökumenischer Vorabend-Familiengottesdienst in Sevgein (normalerweise um 19.00), anschliessend Punsch auf dem Piaz Sevgein, aus Anlass des Anzündens des Christbaumes auf dem Piaz (organisiert vom Frauenverein Sevgein); Familiengottesdienst organisiert von Pfarrern und evt. Religionslehrer

  1. Advent

Seniorennachmittag

Traditionell wurde anfangs Dezember der Seniorennachmittag organisiert. Viele Seniorinnen und Senioren aus den drei Dörfern trafen sich nach dem Gottesdienst im Saal des Werkhofes Castrisch. Der Frauenverein Fontanivas hatte wieder ein feines Essen zubereitet und bewirtete die Gäste vorzüglich. Nach dem Dessert sang der Chor Mischedau Castrisch. Entweder die Kinder bereiten dann noch ein Programm vor, oder andere Aufführung ist noch zu erwarten (z. B. Kurzfilm, Vortrag, Photos, usw.)

– Seniorentag: Um 11.00 Gottesdienst in Castrisch, anschliessend Mittagessen im Werkhof für angemeldete Senioren; organisiert von Frauenverein Castrisch

– Einladung zum Seniorentag wird vom reformierten Pfarrer gemacht; Versand durch Vorstandmitglied; Stempel (P.P.) im Pfarrhaus

– Nachmittags: alternierend Beiträge des Chor mischedau und der Schule: 2015: Schule, 2016: Chor mischedau; Geschichte, erzählt vom Pfarrer (evt. mit Frauenverein absprechen)

Heiligabend

– Christbaum wird durch 5./6. Klasse mit Pfarrer geschmückt; Christbaumschmuck und Kerzenhalter im Pfarrhaus

– Auf Simse des Schiffes (links und rechts vin Bänken) kommen je ca. 5 Rechaud-Kerzen

– Wenn Schulweihnacht in Castrisch: Pfarrer tut Kerzen mit Schulkindern, Helfern und Konfirmanden für Heiligabend an den Christbaum.

– Gottesdienst (Gemäss Gemeindebrief); Chor mischedau singt 3-4 Lieder, jeweils in 2 Blöcken.

– Präparanden/Konfirmanden (mind. 2) helfen dem Pfarrer, die Kerzen anzuzünden.

Weihnachten

– Einige am 24.12. abgebrannte Kerzen werden in Castrisch am Heiligtag ersetzt und angezündet (Mesmerin)

– Pigniel (Christbaumfeier) in Riein (20.00 h): Mit Kindern von Riein (1.-6. Klasse), plus Freiwillige: Es werden immer gefragt: Reformierte Kinder von Sevgein, evt. auch interessierte Reformierte von Castrisch; wenn jeamand anderes fragt, kann jeder mitmachen [auf dem Halbjahresplan der Gottesdienste für Schüler ist die Christbaumfeier vermerkt, und dass man sich bei Interesse beim Pfarrer melden soll].

– Das Weihnachtsspiel in Riein wird vom Pfarrer geschrieben und vorbereitet; erfahrungsgemäss genügten zwei Proben, eine entweder im Schulhaus Sevgein (Handarbeitszimmer), oder eine in der Kirche Riein; Es finden Übungen vor dem Gottesdienst statt.

– Der Christbaum in Riein wird von der Mesmerin plus Helfern geschmückt.

Altjahr

– Silvester-Gottesdienst in Riein: h. Verlesung aller Kasualien.- Am Ende des Gottesdienstes erhalten die Teilnehmer eine Karte mit geistiger Botschaft, bzw. Speise fürs neue Jahr (Bildkärten mit bibl. Sprüchen)

Drei Könige

Die Kinder singen nicht nur in Sevgein bei den Dorfbewohnern, sondern je nach Absprache auch in der Schule von Castrisch und auch in der alten Schule in Riein (Gemäss Gemeindebrief). Die Schulleiter haben mit den Schülern und mit den Dorfbewohnern aus Sevgein für karitative Spenden gesammelt.

– Auf der Tour Sevgein, Isla, Curschetta, Ustria Mundaun, Riein Kontakt aufnehmen, dass Schulhaus Riein geheizt wird.

– Zur Versorgung Getränk (Kaffee, Tee, Mineral/Süsswasser…) Es wird in Schulhaus um etwa 16.00 Uhr eingeheizt, dann ins Pfarrhaus Sevgein, um mit Kindern „Tour“ zu machen.

– Jemand von Riein (bitte mit Vorstand besprechen) muss um etwa 20.30 Uhr in Schulhaus bereit sein, da Leute etwa um 20.15 Uhr kommen.

Gottesdienst beim Eisfeld (Sevgein) […”Schneegottesdienst”]

Das Wetter hat oft mitgemacht und die Unterstützer konnten das Eisfeld in Sevgein präparieren. Unsere Organistin hat in der Mehrzweckhalle der Schule von Sevgein schöne Lieder vorbereitet und vorgetragen. Die Menschen, die sich im vollen Saal zusammenkamen, hatten Freude am Gottesdienst gehabt. Die Kinder hatten das Eis schnell entdeckt und alle hatten den Winterspass auf dem Eisfeld genossen. Danach gab es das Mittagessen.

– normalerweise im Januar, findet aber nur statt, wenn Eis gemacht ist; sonst fällt er ersatzlos aus. Termin: (Gemäss Gemeindebrief)

– Es findet eine Absprache mit katholischer Kirchgemeinde, dass nicht gleichzeitig Messe ist…

– Eisfeldverantwortliche organisieren zusammen mit Kirchgemeinde (z.B. ob es anschliessend Apéro, etc., etwas zum Essen gibt, gemäss Gemeindebrief).

Weltgebetstag

Der Weltgebetstag wird ökumenisch vorbereitet. Die Vorbereitungsgruppe hat die nötige Maßnahmen zu treffen. Bilder und die neue Lieder können dazu beigetragen, dass alle sich wohlfühlen. Danach gibt es noch Tee und Café in der Schule von Castrisch. Herzlichen Dank dafür.

Kirchenkaffe

Kirchenkaffe (in Castrisch und Riein) wurde bisher von der Messmerin schön vorbereitet. Nach dem Gottesdienst führten wir noch gute Gespräche im Schulhaus von Castrisch und Riein.

– Kirchenkaffee gibt es Zweimal in Castrisch  (Februar und Oktober), einmal in Riein (Februar oder März); falls gibt es Doppelgottesdienst an diesem Sonntag, am Abend gibt es Gottesdienst in anderer Gestalt.

Der Suppentag und Vorstellung der Konfirmanden und Präparanden

– die Einladung erfolgt durch Gemeindebrief; ausgeschrieben in der Zeitung Reformiert und Amtsblatt.

Der Vorstand und die Konfirmanden (Präparanden) haben für die cca. 60 Personen eine schmackhafte Suppe vorbereitet. Anschliessend gab es noch Getränke, Café und Kuchen. Auch die Frühlingsblumen und die Konfirmanden hatten dazu beigetragen, dass die Gäste sich wohl fühlten. Der Gottesdienst wurde ökumenisch vorbereitet.

– Gott sei Dank, war der Suppentag gut vorbereitet. Der Vorstand und die Konfirmanden (bzw. Präparanden) hatten für die ca. 60 Personen eine schmackhafte Suppe vorbereitet. Anschließend gab es noch Getränke, Café und Kuchen. Auch die Frühlingsblumen und die Konfirmanden hatten dazu beigetragen, dass die Gäste sich wohl fühlten. Der Gottesdienst wurde ökumenisch mit Sur Ignazi Pally (Sevgein-Ruschein) vorbereitet.

Vor der Suppe gibt es ein Ökumenischer Gottesdienst; mit Mitwirkung eines Teils der Konfirmanden/Präparanden (anderer Teil hat gekocht oder etwas anderes vorbereitet).

– Planung Suppentag: Bitte die beiden Dokumente: Detailplanung Suppentag anschauen;

– Kollekte geht in der Kirche sowie in der Halle je zur Hälfte an bfa/Fastenopfer und Konfirmandenlager (Pfarramtskonto); in Kirche mitteilen, in Halle macht Pfarrer ein „Plakätlein“ beim Kollektenkorb (auf Stuhl).

Kirchgemeindeversammlung (Gemäss Gemeindebrief oder Amtsblatt)

Konfirmation

– Der Gottesdienst wird während des Konfiramndenunterrichtes vorbereitet

– In Castrisch am Palmsonntag (10.45), in Riein am Karfreitag (10.45)

– In Castrisch erhalten die Konfirmanden eine Rose

– Liturgie nach der Bündner Liturgie, mit Mitwirkung der Konfirmanden, oft wird das Fest individuell auch vorbereitet (cf. auch Beilage)

– Ausschreibung, wer konfirmiert wird: 9 Tage vor dem Palmsonntag im Amtsblatt.

Ostern

– Apéro, organisiert durch Giuventetgna, speziell für „Neukonfirmierte“ und deren Eltern (Abschluss der „Unterweisung“)

– Ausschreiben im Amtsblatt

Ausstellungen

Wir haben schon eine Bibelausstellung vorbereitet. Vorträge und Ausstellungen können das Gemeinschaftsgefühl wecken, sie können uns auch bereichern. Wir haben schon eine Kinderecke vorbereitet (mit Kinderzeichnungen und Bücher).

Auffahrt

– Normalerweise: Fiasta ecclesiatica in einer Kirchgemeinde des Kolloquiums für alle Kirchgemeinden des Kolloquiums, gemäss Einladung und Gemeindebrief.

Muttertag: ökum. Gottesdienst

– Normalerweise in Castrisch, oft mit Schülern (5./6. Klasse, Gesang); ob Schüler singen, hängt auch vom “Goodwill” der Familien ab.

– Wenn Termin wegen Schulferien ungünstig ist, mit den Verantwortlichen absprechen, welcher Termin günstig ist…

Bergpredigt (jedes zweite Jahr, gerade Jahre)

– Normalerweise am Sonntag nach Pfingsten. Wir können mit dem Chor die Gelegenheit besprechen.

– Bei Schönwetter bei den Maiensässen, bei Schlechtwetter in Riein oder Castrisch

– In Riein, (hoffentlich kannn auch die Partnergemeinde Birmensdorf zu Besuch kommen), in Castrisch, wenn sie zu Besuch ist (dann singt auch der Chor bei Schlechtwetter, gemäss Gemeindebrief)

– Organisation beim Vorstand; Liedblätter für Maiensässe durch Pfarrer, Vorstand und Interessierte werden den Gottesdienst vorbereiten.

Fischerpredigt

– Immer am Sonntag nach dem Wettfischen (Samstag); Absprache mit dem Fischerverein, (gemäss Gemeindebrief)

– gemeinsam mit der Reformierten Kirchgemeinde Ilanz

– man singt aus dem kolloquialen zweisprachigen Gesangsbüchlein

– anschliessend gibt es einen Mittagessen oder Apéro

– Fischerverein ist fürs leibliche Wohl zuständig; es gibt noch «Benissimo»

 

Signiner Bergsunntig (jedes zweite Jahr, ungerade Jahre)

– Normalerweie am letzten Juli-Sonntag

– Zu Fuss von Riein (oder mit Bähnli), bzw. von Pitasch; Treffpunkt um 9.30 Uhr

– Gottesdienst etwa um 11 Uhr im Freien (bei schlechter Witterung in Stall, oder Kirche, bei jeder Witterung)

– Zuerst Apéro bei Ankunft, dann Gottesdienst, dann Essen aus Rucksack, dann Kaffé und Kuchen (Fontanivas Riein)

– Rückkehr mit Bähnli oder zu Fuss

Alpmesse

– ökumenisch auf Alp Pitieri (Sevgein), organisiert durch Giuventetgna Sevgein/Riein; Kontaktpertsonen werden eingebunden.

– klassische Aufteilung der Predigt in zwei Kurzpredigten etc; Supplicas normalerweise durch die Jugendlichen (Giuventetgna)

Schulgottesdienst

– altermierend in Castrisch und Sevgein; ökumenisch (Liturgievorschlag wird aktualisiert)

– Der Pfarrer und Lehrer bereiten das Thema vor; Pfarrer sind  nur für Liturgie und evt. für Geschichte zuständig; die Organisation liegt momentan beim reformierten Pfarrer.

– Kollekte und Liturgie gemeinsam mit den Lehrern bestimmen.

– in Castrisch ist es empfehlenswert mit der „Schulglocke“ (von 1376) zu läuten (von Hand).

Jägerpredigt

– Alternierend Castrisch, Sevgein und Riein; am Sonntagabend um 19.00 (gemäss Gemeindebrief)

– Letzters Sonntag vor der Jagd (d.h. wenn Jagd am Montag beginnt, dann Gottesdienst eine Woche früher); Termin gemäss: https://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/bvfd/ajf/aktuelles/Newsdokumente/jagdtermine15_16.pdf

– In Sevgein immer ökumenisch, in Castrisch und Riein nur reformierter Pfarrer und Gemeinde

– Kirchen werden von den örtlichen Jägern geschmückt

– Es spielt die Gruppa da corns Piz Fess, etwa 4-5 Stücke; Kollekte zugunsten derselben

– Orgel begleitet nur Lieder

El ha dau ad els la forza

DSC08871

Il Sogn Spert e siu operar

Avon che Jesus prendi cumiau da ses giuvnals ha el detg ad els: „Tgei che vus rugheis da mei en miu num, quei vi jeu far. Sche vus carezeis mei, sche vegnis vus a salvar mes cumondaments. E jeu vi rugar il Bab, e quel vegn a dar a vus in auter assistent (gidonter, il Spert dalla verdad) che stetti cun vus en perpeten. Il Spert dalla verdad, quel ch’il mund sa buca retscheiver…Mo vus enconuscheis el, perquei ch’el avda en vus e vegn a restar en vus (17)…Mo gl’assistent (il gidonter perencunter), il sogn Spert che miu Bab vegn a tametter en miu num, lez vegn a mussar a vus tuttas caussas e vegn a regurdar vus da tut quei che jeu mez hai getg a vus” (Gion 14, 14-17, 26).

Cu il gi da Tschuncheismas ei arrivaus, eran els tuts ensemen en in liug, eran ils apostels seradunai cun Maria (sia mumma), ed ils giuvnals en sala a Gerusalem (Fatgs dils apostels, 2, 1-13). Entras il sogn Spert ein ils apostels e giuvnals vegni sclari. Il sogn Spert ha mussau ad els tut e fatg endament ad els tut quei che Jesus veva detg ad els. El ha inspirau ad els ils dretgs plaids per annunziar la Nuviala de lur Signur ton als gedius sco als pagauns. Cheu ei vegniu ina ramur giu da tschiel, sco d’in vehement suffel che vegness, emplemend l’entira casa nua ch’ei sesevan. Entras il sogn Spert ein ils apostels e giuvnal vegni fortificai. Il sogn Spert ha scatschau ord lur cors la pintga cardientscha e la tema dils carstgauns, el ha consolau els ellas persecuziuns e dau ad els pazienzia el pitir. El ha dau ad els la forza da perfin unfrir la veta per la cadientscha. Entras il sogn Spert ein ils apostels e giuvnals vegni sanctificai („Jeu creiel el sogn Spert”, artechelchel da cardientscha). Il sogn Spert ei entraus en lur cors cun ses duns e sias grazias per restar adina leu. Che ein ils plaids dil profet secumpleni: „Ils davos gis vi jeu derscher miu Spert sur tutta carn (Joel 2, 28, Fatgs dils apostels 2, 17).

Tgei ha il sogn Spert operau enten ils apsotels, e per mia veta?

Il sogn Spert ha sclariu, fortificau e sanctificau. La vegnida dil sogn Spert sur dils apostels e sur la Baselgia festivein nus da Tschuncheismas, tschunconta gis suenter Pastgas, diesch gis suenter Anzeinza.

Il sogn Spert ch’ei vegnius da Tschuncheismas tier ils apostels e giuvnals ei ver Diu sco il Bab ed il Fegl. Perquei vegn el aduraus e glorificaus tuttina sco il Bab ed il Fegl (Register Tom I, manuscrit, 51-52).

„Ei vegn a daventar ils davos gis, gi il Segner, che jeu vi svidar da miu Spert sin tutta carn. Vos fegls e vossas feglias vegnan profetisai, vos giuvens vegnan a ver visiuns, e vos vegls vegnan a semiar siemis” (Fatgs dils apostels, 2, 17). „Cu ins ha udiu quella ramur, ei in grond pievel currius ensemen ed era tut surprius, pertgei mintgin udeva ils giuvnals discurrend en siu agen lungatg” (Fatgs dils apostels 2, 6, Il niev testament ils psalms, 1954, Cuera, Register Tom I, pagina 44-46, manuscrit). Plevon S. Jakab

 

DSC08438

(Deutsch) Gottesdienstordnung 2017

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

Uraziun

Uraziun:

BibelundKanzelCastrisch

Segner, nies Deus, las generaziuns vargan ina suenter l’autra. E nus, o Segner, nus sesanflein tuts enamiez quei flum dalla vargheivladad. Ti denton, ti vargas buca. Tiu reginavel ei perpetens. E ti has tarmess a nus tiu Fegl, per che nus vegnien buca stermentai dalla vargheivladad e dalla mort, mo haveien fidonza en tei ed ella forza da tiu spert.

Pertgei ti eis nies Scaffider e nies Bab. Ti meinas e portas nus cun tiu nunveseivel maun. Ti gidas nus en nossas misergias, conforteschas e legras nus ord tia carezia. Ti vul esser en tutta vargheivladad in refugi ed ina patria.

Perquei vegnin nus era en quei gi da cumiau tier tei e rughein tei: Gida nus, che nus seremetteien en tia voluntad, che nus encurien tei e tia carezia.

Liturgia (pagina 107), 1979

ima

Di d’oraziun mundiala, Venderdis, ils 3 da mars 2017

Scan0001

(Deutsch) Die frohe Botschaft aktuell

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

(Deutsch) Gottesdienste und Veranstaltungen

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

(Deutsch) Segenspruch und Botschaft aus der Bibel

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

(Deutsch) Die Gnadenbotschaft Gottes

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

(Deutsch) Gemeindebrief (1. Quartal 2017)

Leider ist der Eintrag nur auf Deutsch verfügbar.

Cumiau da ser Jan-Andrea Bernhard

cumiau

Ils 4 da settember 2016 ha ser dr. Jan-Andrea Bernhard, plevon a Castrisch, Riein e Sevgein dapi 2003, priu cumiau da sia pleiv. Sia lavur ei vegnida undrada da Jakob Caviezel, president dalla pleiv reformada Castrisch/Riein/Sevgein, surdond in schenghetg en fuorma d’in cristagl stgir cun ina dedicaziun. Ser Bernhard ha bandunau la pleiv, denton buca la regiun. El vegn a star a Strada.

Fiasta da vitg

Fiasta (Survetsch divin)

Ils 12 da zercladur 2016 ei stau in grond gi per Castrisch: Nus vein festivau ina fiasta da vitg, a caschun dalla vernissascha dil cudisch Castrisch en historia e preschientscha (Cuera 2016). Suenter il survetsch divin festiv e la vernissascha ein las uniuns, ils mistergners, purs, catschadurs, pescadurs, apiculturs ed artists cun lur activitads e lur lavurs sepresentai. Casas veglias han ins saviu visitar per dar in sguard sin la moda da viver e baghegiar da pli baul.

Confirmaziun 2016

Comfirmaziun Castrisch 2016

Dumengia da Palmas, ils 20 da mars 2016 ein vegnidas confirmadas ella baselgia s. Gieri a Castrisch:

Julia A. Bernhard, Sereina Fellmann e Barbara Schoch.

 

Vendergis sogn, ils 15 da mars 2016 ein vegni confirmai ella baselgia s. Nazari a Riein:

Leroy L. Ward e Marino Zinsli.

Sinoda a Castrisch

Synode zu Castrisch

Elegida alla sinoda da Castrisch (2014) ha la nova decana, plevonessa Cornelia Camichel Bromeis, burgheisa da Riein, aviert la sinoda retica ils 25 da zercladur 2015 a Vicosoprano. Quei ei succediu gest 50 onns suenter che l’emprema dunna ei vegnida ordinada.

Project da religiun 2015

Project da religiun 2015

Avon il gi da rogaziun ha liug tradiziunalmein il project da religiun ella resgia si Riein. Era uonn han 30 scolaras e scolars dalla 1. tochen 6. classa priu part. En connex cul tema „Spert da cumbatter e perseveronza“ vein nus fatg differents giugs, projects e lavurs da gruppas: Ir silla suga, cumbat da gallinas, trer la suga, baghegiar ina tuor cun cartas da jass ni baghegiar ina tuor cun crappa („Steinmannli“). Naturalmein vein nus era puspei mirau communablamein in film, numnadamein „Wolfsblut“, e gustau denteren il bien dessert. Insumma eis ei stau dus bellezia gis, e tuts ein returnai cuntents a casa.